Wanderrudern

Beim Wanderrudern steht die gleichmäßige leichte sportliche Belastung im Vordergrund. Es ist kein Problem sich beim Wanderrudern noch zu unterhalten. Trotzdem können lange Wanderfahrten auch sehr anstrengend sein.
Ein Herausstellungsmerkmal des Ruderns ist die Möglichkeit dies bis ins hohe Alter ausführen zu können. Man kann sagen: Rudern von 8 bis 88 Jahren.

Gespräche mit dem Ruderkameraden im anderen Boot sind keine Seltenheit
Gespräche mit dem Ruderkameraden im anderen Boot sind keine Seltenheit

Weiterhin ist die sportliche Betätigung an der frischen Luft und in der Natur ein wesentlicher Vorzug dieser sportlichen Betätigung.
Gerudert wird meistens in gesteuerten Booten, weil Ruderer mit dem Rücken zur Fahrtrichtung im Boot sitzen und sich zum Überprüfen des Kurses beim Rudern umdrehen mußten. So kann auch sicherer auf fremden und kurvenreichen Gewässern gerudert werden. Übrigens wechseln sich Ruderer und Steuerleute auf der Steuermannsposition i.R. regelmäßig ab.

Im Gegensatz zum Rennrudern wird auf das andere Boot gewartet
Im Gegensatz zum Rennrudern wird auf das andere Boot gewartet

Wanderfahrten

Wanderfahrten sind meist mehrtägige Rudertouren mit Übernachtung. In der Regel werden Fahrtstrecken von 20 bis 50 km am Tag zurückgelegt. Oft bietet sich die Möglichkeit an sehenswerten Orten ausreichend lange Pausen zur Besichtigung einzulegen. Lange Pausen und lange Gespräche mit den Ruderkameraden ergeben sich auch oft vor Schleusen, bis sich die Tore zur Einfahrt öffnen.

Start der Wanderfahrt
Start der Wanderfahrt
Warten an der Schleuseneinfahrt
Warten an der Schleuseneinfahrt

Die Wanderruderboote bieten die Möglichkeit das Gepäck im Boot mitzuführen. So kann die Ruderfahrt auch spontan und Belieben zur Übernachtung in Zelten unterbrochen werden. Für Wanderfahrten mit höherem Komfortanspruch finden Ruderer Unterkunft in Bootshäusern anderer Rudervereine, in Jugendherbergen oder Hotels.

Wanderruderboote mit Gepäck im Boot
Wanderruderboote mit Gepäck im Boot
Anlegen an einem Strandabschnitt
Anlegen an einem Strandabschnitt