Cottbusser Rudersportverein e.V.

Rennrudern-News

CRSV-Nachwuchsruderer beim Bundeswettbewerb auf Medaillenrängen
München:  Brandenburgische Ruderjugend wird 2. in der Länderwertung

Auf der Olympiaregattastrecke in München fand am letzten Wochenende der Bundeswettbewerb (DM) der 13-14 jährigen Ruderer mit Rekordbeteiligung statt. Hierzu entsenden die Landesverbände jeweils ihre Auswahlmannschaften, die in Qualifikationsrennen zuvor ermittelt werden. Der „BW“, wie er liebevoll genannt wird, ist eine Großsportveranstaltung bestehend aus Langstreckenregatta am Freitag mit Rangwertung für die 1000m Ruderstrecke am Sonntag und allgemein-athletischem Zusatzwettbewerb gepaart mit einem großen Jugendtreffen. Bei der Organisation und Durchführung wirken die Jugendlichen der vorherigen BW-Jahrgänge regelmäßig mit. Bei stimmungsvollen und zum Kult gewordenen Siegerehrungen werden die Fahnen für die Sportler der jeweiligen Landesruderjugend geschwenkt. Mit Stolz konnten auch die Ruderer vom Cottbusser Rudersportverein auf dem Siegerpodest stehen. Der Doppelzweier der 13-jährigen Mädchen mit Sabrina Jandke und Sarah Grimm gewannen bei der Langstrecke Ihren Lauf, zogen ins Finale der 1000m-Regatta ein um dort ihre Klasse als drittbestes deutsches Boot zu zeigen. Elisabeth Buck wird im Einer Ak 14 Zweite im C-Finale. Die 13-jährigen Jungen –Otto Müller und Nick Süßbrich- fuhren mit Ihrem Doppelzweier bei den 13/14-jährigen Leichtgewichtsruderern sogar gegen ein Jahr ältere Sportler zu einem Sieg bei der Langstrecke und im Finale der 1000m-Regatta auf den silbernen Rang ein.  ...

06.07.2009   CRSV      zurück zur Übersicht ...